LCVF statt Zacuto Z-Finder

Gepostet am 31. Dezember 2013

Kein Platz mehr für die Gorilla Plate von Zacuto, wenn die Kamera im Honu Cage steckt.

Erfreulicherweise ist günstiger hin und wieder besser. Natürlich habe ich beim Kauf meiner Grundausstattung auch auf die Erfahrung anderer gesetzt. Deshalb kaufte ich mir den Zacuto-Z-Finder für die GH3. So richtig glücklich war ich mit dem Teil nie, da es die Kamera arg unflexibel macht. Durch die Gorillaplate mit angeschraubter Viewfinder-Halterung ist das Display der Kamera nicht mehr schwenkbar. Dafür muss man erst die Platte entfernen. Wer viel Zeit beim Drehen hat, steckt das Problem weg, ich habe aber selten Zeit. Mit dem Erwerb des Honu-Cages kam noch ein Problem hinzu. Ich bekam den Viewfinder nicht mehr an die Kamera, da die Gorillaplate nicht in den Käfig passt. Ich hatte mir zwar noch einen Kleberahmen bei BPM bestellt, doch der ist seinen geringen Preis nicht wert. Der Rahmen hielt nicht, ist außerdem klobig und nicht wirklich passend.

Schlicht, einfach, funktionell - der LCDVF

Schlicht, einfach, funktionell – der LCDVF

Ich besann mich auf Bewährtes. Schon einmal hatte ich einen Viewfinder aus dem Baltikum – und war sehr happy. Also gab ich nochmals Geld aus und kaufte den LCDVF 3/2. Gehalten wird das Teil über einen magnetischen Rahmen, der auch auf den Monitor geklebt wird. Im Gegensatz zum Zacuto-Kleberahmen hält der LCDVF aber perfekt. Und so kann ich nun mit Honu Cage arbeiten und habe trotzdem einen ordentlichen Viewfinder.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.