Iphone statt Videokamera

Gepostet am 15. Januar 2012

Das Iphone hat dank seiner HD-Funktion durchaus das Zeug zum Filmen und Schneiden. Meine eigenen Tests bestätigen dass es funktioniert. Sogar das Schneiden mit der iMovie-App geht einfach und ist durchaus effizient. Einschränkungen gibt es natürlich, etwa beim Ton. Doch für einen Hardschnitt mit eingebauten Interviews reicht die Software. Wer allerdings Ansprüche an die Tonqualität setzt, kommt um ein externes Mikro nicht umher. Die Kollegen des Schweizer Fernsehens empfahlen mir dafür einen Adapter von Fostex.

Der Audio-Adapter für das Iphone4s

Der Audio-Adapter für das Iphone4s

Der AR-4i hat zwei eigene externe Mikros, allerdings kann auch ein anderes externes Mikro per Miniklinke angeschlossen werden. Ich selbst habe ihn noch nicht genutzt, die Videobeispiele mit entsprechenden Proben auf Youtube klingen aber so, dass Interessierten bei der Kaufentscheidung geholfen wird.

Doch wofür soll das alles nun gut sein? Die Antwortet liefert ausgerechnet die Sportschau.

Foto: Sportschau/MDR

Foto: Sportschau/MDR

Die Online-Redaktion holt damit O-Töne ein. Das sieht so aus:

Sportschau dreht auf Iphone

Nach eigenen Angaben auf Facebook ist es bislang ein Versuch. Die Bildqualität entspricht wahrscheinlich noch nicht den Möglichkeiten, die das Telefon bietet. Doch es ist ein interessantes Beispiel, wie man mit relativ wenig Aufwand Mehrwert liefern kann. Die Kommentare auf der FB-Seite stellen Fragen von einer ganz anderen Seite, doch darauf will ich hier nicht versuchen, Antworten zu suchen oder zu geben.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.