Die SNG in der Tasche

Gepostet am 10. November 2007

HSUPA, der Unterschied liegt im U und steht für Upload. Beinahe eine Verdreifachung der Geschwindigkeit bringt die letzte Version der Modems mit, die über UMTS den Datenversand möglich machen.

E 270 - das HSUPA-Modem

Die ersten Überpiele aus dem Zentrum Madrids nach Köln lassen Freudensprünge zu. 1 MBit Upload und dazu noch stabil. Für rasende Reporter ist das neue Gerät, die Weiterentwicklung des HSDPA-Standards, eine echte Zeit(spar)-Maschine. Zumal immer mehr Sender endlich das Überspiel per ftp entdecken.

5 Kommentare

  1. Hallo zusammen,

    ich habe den so genannten „Speed Stick“ bei O2 erworben, hatte bislang aber noch nirgends vollen HSUPA-Upload! Habe aber letzte woche auf der IAA einen 90-Sekünder (Mpeg2) in 20 Minuten überspielt! Immerhin… so ganz ohne LAN nicht schlecht!

  2. http://www.vodafone.de, Hilfe & Support, Netzabdeckung, Voilà!

  3. Hallo zusammen.

    Du schreibst bei Vodafone ist eine Karte mit dem Verbreitungsgebiet zu sehen. Ich finde sie nirgends.
    Gibst du mir mal einen Tipp, wo ich suchen muss. Danke

  4. Hersteller ist Huawei, Vodafone sollte das Teil auch in Deutschland schon haben. Die Preise sind vergleichbar, etwa 30 Euro pro Monat und 1 GB Datenvolumen oder rund 60 Euro für 5 GB. Schwierig ist leider, die Abdeckung in Erfahrung zu bringen. Vodafone Deutschland hat da eine nette Karte, die ist sicherlich sehr hilfreich. Das Gerät ist zuverlässig, installiert sich selbst, da die nötige Software im Modem ist. Man braucht also nur die PIN und kann es an jedem Rechner per USB anschließen.

  5. bitte mehr infos über das teil
    wäre sehr dankbar…kennst du welche.
    horst

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.