Der nächste Schritt

Gepostet am 13. September 2010

Die DSLR-Kameras haben das Videofilmen revolutioniert. Sie machten die geringe Schärfentiefe schon bei geringem Abstand möglich, sorgten somit für einen echten Filmlook, der mit den üblichen Videokameras nur schwer machbar war. Über die Vor- und Nachteile der DSLR-Technik hat sich Kollege Roman sehr ausführlich hier beschäftigt. Panasonic hat auf der IBC mit der AG-AF101 nun die Fusion von Videokamera und DSLR vorgestellt.

Preislich soll sich das Gerät bei etwa 5000 Euro bewegen. Ob allerdings dann auch Objektive dabei sind, ist offen. Der Erste Eindruck lässt den Schluss zu, dass die Bedienung auch für uns besser werden sollte als bei einer DSLR. Variable Framerates, XLR-Stecker und SDI-Out, dazu SD-Speicherkarten klingen interessant. Mehr Infos gibt es bei Panasonic selbst, dort auch mit einem kleinen Info-Video. Es wird schon viel über diese Kamera diskutiert. Doch warten wir die ersten Eindrücke aus der Realität ab – damit ist zum Ende des Jahres 2010 zu rechnen.

Nachtrag: Das erste Video mit Beispielen der Kamera und einem ersten „hands on“ hat Videoaktiv. Beim Rhein-Main-Event hatte ich Ende Oktober die Gelegenheit, die Kamera kurz auszuprobieren. Dabei wurde mir sehr schnell klar, dass sie bei mir niemals eine Hauptkamera werden kann. Die manuelle Einstellung des Objektivs (inkl. Zoom) ist für schnellere Drehs unpraktisch. Als Zweitkamera bei Interviews oder auch für aufwändige Produktionen ist sie aber sicherlich eine Bereicherung.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.